Donnerstag, 11. März 2010

Sterilisation der Bevölkerung durch Trinkwasser

Der Plan von Obamas Wissenschaftsberater für die Sterilisation der Bevölkerung durch das Trinkwasser ist bereits im Gange.

In Flüssen und Seen gefundene Antiandrogene verweiblichen Männer und verringern die Spermienproduktion

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com

Massensterilisation der Bevölkerung durch Zwangsmedikation via der Trinkwasserversorgung, wie sie von US-Präsident Obamas führendem Wissenschaftsberater in dessen Buch Ecoscience von 1977 vorgeschlagen worden waren, sind bereits im Gange während weltweit die Spermienproduktion schwindet und geschlechtsverändernde Chemikalien unsere Flusse und Seen vergiften. Wie wir bereits am Samstag, den 01. August betont hatten, befürwortete John P. Holdren nicht nur ein globales Regime um Zwangsabtreibungen, die Sorgerechtsübernahme von außerehelichen Kindern sowie verhütende Körperimplantate umzusetzen, sondern forderte außerdem das “Hinzufugen eines sterilisierenden Stoffes zum Trinkwasser und zu Grundnahrungsmitteln”. Holdren fügte hinzu dass der sterilisierende Stoff klar umrissene Bedingungen erfüllen müsse sodass nur Menschen betroffen sind und nicht etwa Nutzvieh.

Weiterlesen: Gesundheitliche Aufklaerung