Samstag, 12. Juni 2010

Update - Israel und die Schiffe für Gaza

Seit den frühen Morgenstunden des 31. Mai wird fleißig daran gearbeitet, möglichst wenig von dem, was sich an Bord der Mavi Marmara tatsächlich abspielte, bekannt werden zu lassen. Die Methoden sind je nach Land verschieden. In Israel hat man zunächst alle an Bord anwesenden Journalisten eingesperrt, ihr gesamtes Bild- und Tonmaterial konfisziert (was jetzt langsam zum Vorschein kommt, so wie gestern das Material von Iara Lee, spricht Bände!) und die mitfahrenden Israelis massiv unter Druck gesetzt. Hanin Zouabi erhält Morddrohungen, ihre Immunität soll aufgehoben, ja, sie am Besten ganz aus der Knesset verbannt werden. Die anderen wurden zunächst unter Hausarrest gestellt, Houweida Arraf mal wieder verhaftet.
In Deutschland wird gegen die Parlamentarier der Linken massiv Druck gemacht, vor allem ein Herr Broder meint, sie abmahnen zu müssen. Gegen die Organisatoren wird mit falschen Behauptungen gehetzt, um dann die Teilnehmer diffamieren zu können.
Weiterlesen: Alien in europe

Hier das dazugehörige Video:

Hier das Videomaterial von der MAVI MARMARA .
1 Stunde Film:

Israeli Attack on the Mavi Marmara // Raw Footage from Cultures of Resistance on Vimeo.
Hier noch ein 15 minütiges Video vom Angriff auf die Besatzung.
Gezeigt wird auch eine Folie/ein Büchlein das Freeman von Alles Schall und Rauch hier
bereits erwähnt hat.

Israeli Attack on the Mavi Marmara, May 31st 2010 // 15 min. fromCultures of Resistance on Vimeo.
Diese Videos sind auf dieser Seite nicht nur zu sehen, dort gibt es auch mehrere Links, um die Videos runter zu laden.

Unterdesssen:

Israel droht der Türkei mit Krieg

Der israelische Armeechef und oberstes Mitglied der Likud Partei, Uzi Dayan warnte im israelischen Militärradio, Israel würde jeden Versuch des türkischen Militärs die zukünftigen Hilfskonvois für Gaza einen Begleitschutz zu geben, als „Kriegsakt“ ansehen und die Schiffe versenken.

Dayan sagte, sollte der türkische Ministerpräsident Erdogan persönlich die Schiffe begleiten, was er sich überlegt, dann „werden wir nicht versuchen das Schiff auf dem er sich befindet zu entern, sondern werden es versenken.“ Er sagte noch, die Präsenz Erdogans auf einem zukünftigen Hilfsschiff würde den „casus belli“ für einen Krieg Israels gegen die Türkei bedeuten.

Das ist ein unglaubliche Aussage, denn damit wird nicht nur der Türkei ein Krieg angedroht, sondern die Tötung des türkischen Regierungschefs wird bewusst gewollt.

Die Türkei hat sich über die Ermordung von neun seiner Staatsbürger empört und den Überfall des israelischen Militärs in internationalen Gewässern auf Schiffe die Hilfsgüter nach Gaza liefern wollten als "Piratenakt" bezeichnet. Die türkische Regierung überlege sich deshalb, einen nächsten Hilfskonvoi mit Marineeinheiten zu beschützen.

Israel zieht Behauptung über Al-Kaida zurück

Gleich am Tag des Überfalls behauptete die israelische Regierung, die Hilfsschiffe würden Mitglieder der „Terrororganisation“ Al-Kaida an Bord haben und sie wollten Waffen nach Gaza transportieren, deshalb wäre der Überfall notwendig gewesen. Auf der Webseite des israelischen Militärs (IDF) erschien eine Pressemeldung mit der Überschrift: „Attackers of the IDF soldiers found to be Al Qaida mercenaries“ oder „Angreifer der IDF Soldaten waren Al-Kaida Söldner“.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel droht der Türkei mit Krieg http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/06/israel-droht-der-turkei-mit-krieg.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+SchallUndRauch+%28Schall+und+Rauch%29#ixzz0qdOnRIOl