Donnerstag, 15. April 2010

Die „Berichterstattung“ über den Iran kommt bekannt vor

Von GLENN GREENWALD, 1. April 2010 -

Kürzlich hatte FOX News einen Artikel auf seiner Webseite mit dem Titel: „CIA: Iran rückt Atomwaffen näher“. (1) Der Bericht von Justin Fishel, Korrespondent des Außen- und Verteidigungsministeriums, beginnt mit folgender alarmierender Behauptung:

„Ein jüngst veröffentlichter Bericht der CIA besagt, dass der Iran trotz einiger technischer Rückschläge und internationalem Widerstand immer noch an einer Atomwaffe arbeitet – und das Pentagon sagt, dass es nach wie vor über die iranischen Bestrebungen besorgt ist.“

Aber wie der Blogger Geroge Maschke bemerkte, ist diese Aussage grundsätzlich falsch. (2) Der Bericht, auf den der FOX-Artikel verlinkt und den der DNI (Director of National Intelligence) dem Kongress zugänglich machen musste, sagt nichts dergleichen. (3) Seine Kernaussage ist stattdessen:

„Wir schätzen es weiterhin so ein, dass der Iran sich die Option aufrecht erhält, atomare Waffen zu entwickeln, aber wir wissen nicht, ob Teheran sich schließlich entscheiden wird, atomare Waffen zu produzieren. Der Iran entwickelt nach wie vor eine Spanne von Fähigkeiten, die für die Produktion von Atomwaffen angewendet werden können, falls die Entscheidung dazu getroffen wird.“ (Hervorhebungen: G. Greenwald)

Der Bericht behauptet das Gegenteil der Aussage von FOX, wonach „der Iran immer noch an der Entwicklung atomarer Waffen arbeitet“ und natürlich (das Gegenteil) des National Intelligence Estimate (NIE - ein US- Geheimdienstdossier zur Nationalen Sicherheit) von 2007, das zu dem Schluss kam, dass der Iran das eingestellte Programm zur Entwicklung von Atomwaffen nicht wieder aufgenommen hat. (4) Selbst die „falkenartigsten“, (5) anonymen Aussagen aus der Geheimdienst-Gemeinde, die das „NIE“-Dossier von 2007 schlecht machten, behaupten lediglich, dass Analysten „nun glauben, dass der Iran die Forschung an atomaren Waffen wiederaufgenommen haben könnte – theoretische Arbeiten über den Aufbau und die Konstruktion einer Bombe – aber dass der Iran nicht an der eigentlichen Entwicklung einer Bombe arbeitet“. (6)

Die irreführende Berichterstattung beschränkt sich nicht nur auf FOX News. In einem Bericht über Obamas Bemühungen, internationale Sanktionen durchzusetzen, stellte (die Nachrichtenagentur) Reuters heute (31. März) folgende Behauptung auf:

„Beweise haben wachsende Zweifel genährt, ob Teheran die Wahrheit sagt, wenn es behauptet, sein Atomprogramm würde ausschließlich für die Produktion friedlicher Atomenergie genutzt. Besonders belastend war ein Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) der UN vom Februar, der sagte, dass Iran an der Entwicklung einer atomar bewaffneten Rakete arbeiten könnte.“ (7)
weiterlesen: Hintergrund